Ausgabe #2 / 2013

  • Ein Vermächtnis für St. Katharinen in Hamburg 08.11.2012 Wir erfüllen Ihre Wünsche Wir erfüllen Ihre Wünsche

    Wir erfüllen Ihre Wünsche

    Wer den Zeugnissen der Vergangenheit eine Zukunft sichern möchte, muss in der Gegenwart handeln. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz schätzt sich glücklich, dass es viele Menschen gibt, die dieses Lebensmotto beherzigen und sie bei der Bewahrung unseres kulturellen Erbes unterstützen: durch Spenden und Stiftungen, aber auch durch testamentarische Verfügungen.

  • Eine private Spende stößt die Sanierung des Quedlinburger Pulverturms an 08.11.2012 Wenn sich Puzzleteile zusammenfügen Wenn sich Puzzleteile zusammenfügen

    Wenn sich Puzzleteile zusammenfügen

    Es begann mit einem 80. Geburtstag. Die Jubilarin, Dr. Susanne Kauffmann-Kramer, lud im Frühjahr 2011 Familienangehörige und Freunde zu einem mehrtägigen Besuch in ihre Heimatstadt Quedlinburg ein. Vor allem die jüngere Generation sollte die Wurzeln der seit 1680 dort ansässigen, weit verzweigten Verwandtschaft kennenlernen.

  • Im sächsischen Geyer soll ein Renaissancehaus gerettet werden 08.11.2012 Lotters Erbe darf nicht verlottern Lotters Erbe darf nicht verlottern

    Lotters Erbe darf nicht verlottern

    Der im 16. Jahrhundert errichtete Lotterhof birgt viele wertvolle Raumfassungen und Baudetails, die allerdings noch der Instandsetzung harren. Ein umtriebiger Förderverein will den stattlichen Wohnsitz Hieronymus Lotters bewahren und als kulturelles Zentrum etablieren. Dafür braucht er jede Unterstützung.

  • Ein Arzt hilft Menschen und Denkmalen 08.11.2012 IDEA - Eine wirklich gute Idee IDEA - Eine wirklich gute Idee

    IDEA - Eine wirklich gute Idee

    Das Engagement jedes Einzelnen zählt: Der Mediziner Dr. Focko Weberling sammelt für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und macht sie in seinem Freundeskreis bekannt.

  • Vielfalt rund um den Dresdner Körnerplatz 08.11.2012 Eierschecke & Kunst Eierschecke & Kunst

    Eierschecke & Kunst

    Der Körnerplatz in Dresden ist Geschäfts- und Verkehrsmittelpunkt mit großer historischer Tradition am Kopf der denkmalgeschützten Elbbrücke "Blaues Wunder". Er wurde nach Christian Gottfried Körner (1756-1831) benannt, der 1783 nach Dresden kam.

  • Einsatz für den Paulusplatz in Darmstadt 08.11.2012 Das Herz des Tintenviertels Das Herz des Tintenviertels

    Das Herz des Tintenviertels

    "Denkmal braucht Hilfe!" steht in großen Lettern auf einem Banner. An der südwestlichen Stützmauer des Darmstädter Paulusplatzes gemahnt es an die notwendige Sanierung des Areals. Zudem zeigt eine Fotomontage, welche Pracht die repräsentative Treppe zum Vorplatz der ehemaligen Landeshypothekenbank einst besaß und wie sie wieder aussehen könnte.

  • Ehemalige Jugendbauhüttler erzählen von ihrem Leben nach dem Freiwilligen Jahr 08.11.2012 Darf ich nochmal? Darf ich nochmal?

    Darf ich nochmal?

    Wie war die Zeit in der Jugendbauhütte? Was haben sie danach gemacht? Haben sie noch mit der Denkmalpflege zu tun?

  • Der Violinist Florian Sonnleitner veranstaltet Benefizkonzerte 08.11.2012 Bach im Denkmal Bach im Denkmal

    Bach im Denkmal

    Den Auftakt bildete eine Fahrradtour. Sie führte Florian Sonnleitner, den Ersten Konzertmeister im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, vor fünf Jahren die Elbe entlang durch Sachsen-Anhalt, vorbei an wunderschönen, aber vom Verfall bedrohten Dorfkirchen.

  • Die Ortskuratorien der Deutschen Stiftung Denkmalschutz 08.11.2012 Aus Liebe zum Denkmalschutz aktiv Aus Liebe zum Denkmalschutz aktiv

    Aus Liebe zum Denkmalschutz aktiv

    Die ehrenamtlich arbeitenden Ortskuratorien repräsentieren die Deutsche Stiftung Denkmalschutz bei vielen Gelegenheiten und leisten auf diese Weise Öffentlichkeitsarbeit für den Erhalt des baulichen Erbes.

  • In Quedlinburg sind Denkmalschutz und behindertengerechtes Wohnen harmonisch verbunden 08.11.2012 Auf eigenen Füßen stehen Auf eigenen Füßen stehen

    Auf eigenen Füßen stehen

    Mittags ist es auf den langen, hellen Fluren des Hauses Weingarten 22 ruhig. Noch gehen die 19 Bewohner des historischen Fachwerkensembles, das von der Lebenshilfe Harzkreis-Quedlinburg GmbH genutzt wird, ihrer Arbeit nach. Sie sind in verschiedenen geschützten Werkstätten beschäftigt, die die Selbsthilfeorganisation Menschen mit Behinderungen anbietet. Aus einem breiten Spektrum, das von der Papier- oder Metallverarbeitung über eine Tierpension bis zu einem Supermarkt und einer Kaffeerösterei mit angeschlossenem Café reicht, können die Frauen und Männer auswählen, wo sie sich engagieren möchten. Der 36-jährige Heiko hat sich für das in einem Fachwerkgebäude aus dem 16. Jahrhundert untergebrachte Café Samocca entschieden. Frischer Kaffeeduft erfüllt den geschmackvoll eingerichteten Raum, in dem der junge Mann die verschiedensten Kaffeearten zubereitet und den Gästen serviert.

  • Feiern Sie für den guten Zweck 08.11.2012 Alten Bauten Zukunft schenken Alten Bauten Zukunft schenken

    Alten Bauten Zukunft schenken

    Schenken oder beschenkt werden muss kein Kopfzerbrechen bereiten. Lassen Sie sich statt Geburtstagspräsenten Spenden zugunsten von Denkmalen schenken, oder von anderen Ideen inspirieren, die Freunde und Förderer der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bereits umgesetzt haben.

© 2022 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Monumente Online • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn