Denkmalarten Technische Denkmale Streiflichter Technik Ausgabe Nummer April Jahr 2020 Denkmale A-Z I

Acht eindrucksvolle Industriedenkmale

Wo es einst lärmte und qualmte

Denkmale der Industriegeschichte – sie sind für unsere Kulturlandschaften ebenso prägend wie Kirchen und Schlösser. In ihrer Vielzahl zeigen sie, wie sich Deutschland zu einer der führenden Industrienationen entwickelt hat.

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts wurden überall Fabriken gegründet. So entstanden ganze Industrieregionen – im Ruhrgebiet, im Saarland oder in Sachsen. Unter Einsatz neuer Baumaterialien und -konstruktionen wuchsen große Produktionsstätten, in denen Tausende von Menschen Arbeit fanden. Vom technischen Fortschritt überholt und vom Strukturwandel betroffen, sind heute viele dieser historischen Anlagen stillgelegt. Einige werden umgenutzt und für die Öffentlichkeit erlebbar gemacht: etwa durch verschiedene Routen der Industriekultur oder ganz aktuell durch die Sächsische Landesausstellung Boom. 500 Jahre Industriekultur


Der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ist es ein Anliegen, Industriedenkmale nicht nur zu bewahren, sondern auch ein Bewusstsein für diese Gattung zu schaffen. In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen eine Auswahl der geförderten Bauten – ein Besuch lohnt sich!


Svenja Brüggemann und Amelie Seck

© Heidi Braun, Wrixum auf Föhr
© Heidi Braun, Wrixum auf Föhr
Die Mühlenkappe der Wrixumer Mühle war in einem desolaten Zustand.
© Heidi Braun, Wrixum auf Föhr
© Heidi Braun, Wrixum auf Föhr
Mit einer aufwendigen Kranhebung wird die neue Mühlenkappe Richtung Mühlenrumpf gebracht.
© Heidi Braun, Wrixum auf Föhr
© Heidi Braun, Wrixum auf Föhr
Ein besonderer Einblick: die Innenansicht der Mühle auf Föhr von oben.
© Heidi Braun, Wrixum auf Föhr
© Heidi Braun, Wrixum auf Föhr
Die Mühlenkappe mit der erneuerten Windrose sitzt wieder am richtigen Platz!
 
 
© Heidi Braun, Wrixum auf Föhr
Die Mühlenkappe der Wrixumer Mühle war in einem desolaten Zustand.
1
© Heidi Braun, Wrixum auf Föhr
Mit einer aufwendigen Kranhebung wird die neue Mühlenkappe Richtung Mühlenrumpf gebracht.
2
© Heidi Braun, Wrixum auf Föhr
Ein besonderer Einblick: die Innenansicht der Mühle auf Föhr von oben.
3
© Heidi Braun, Wrixum auf Föhr
Die Mühlenkappe mit der erneuerten Windrose sitzt wieder am richtigen Platz!
4

 

Bergwerk Consolidation

Consolstraße

45889 Gelsenkirche

www.route-industriekultur.ruhr



Sayner Hütte

In der Sayner Hütte

56170 Bendorf-Sayn

www.saynerhuette.org



Hessisches Ziegeleimuseum Oberkaufungen e.V.

Niester Straße 24

34260 Kaufungen

www.hessisches-ziegeleimuseum.de



Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Rathausstraße 75–79

66333 Völklingen

www.voelklinger-huette.org

Patent-Papierfabrik Hohenofen e. V.

Neustädter Straße 25

16845 Sieversdorf-Hohenofen

www.patent-papierfabrik.de



UNESCO-Welterbe Fagus-Werk

Hannoversche Straße 58

31061 Alfeld

www.fagus-werk.com



Lanstroper Ei

Rote Fuhr

44329 Dortmund-Grevel

https://www.route-industriekultur.ruhr/



Seniorenresidenz Manufaktur Bernhard

Klaffenbacher Straße 49

09125 Chemnitz

https://procivitate.de/ihr-zuhause/chemnitz/

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

  • Die neue Lust am Bungalow 08.11.2012 Bungalows Die Leichtigkeit des Steins

    Die Leichtigkeit des Steins

    Fast 17 Millionen Dollar. Das ist auch für das Auktionshaus Christie's keine alltägliche Summe. Bei 16,8 Millionen Dollar ist im Mai bei einer Auktion in New York für Nachkriegs- und zeitgenössische Kunst der Zuschlag erfolgt, und zwar für - und das ist ebenso ungewöhnlich - ein Bauwerk. Nicht einmal ein besonders großes.

  • Otto Bartning und seine Kirchen 09.03.2016 Bartning Kirchen Spiritualität in Serie

    Spiritualität in Serie

    Otto Bartning gehört zu den bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts. Wegweisend sind seine Raumschöpfungen im Bereich des protestantischen Kirchenbaus.

  • Albrecht Dürer und die Kartierung der Sterne 13.01.2016 Himmelskarten Der Hase am Südhimmel

    Der Hase am Südhimmel

    Sie spüren Kugelsternhaufen und Satellitengalaxien auf: Heutige Astronomen können Milliarden Lichtjahre weit ins All blicken. Vor 500 Jahren – das Fernrohr war noch nicht erfunden – sah unser Bild vom Himmel ganz anders aus.

Service

Monumente Probeheft

Probeheft jetzt anfordern!


Zeitschrift abonnieren
Magazin für Denkmalkultur in Deutschland



Möchten Sie ausführlicher über aktuelle Themen aus der deutschen Denkmallandschaft lesen? 


Dann abonnieren Sie Monumente!  


 
 
Monumente Probeheft

Probeheft jetzt anfordern!


1
Zeitschrift abonnieren
Magazin für Denkmalkultur in Deutschland
2
Monumente Abo



Möchten Sie ausführlicher über aktuelle Themen aus der deutschen Denkmallandschaft lesen? 


Dann abonnieren Sie Monumente!  


3

Newsletter

Lassen Sie sich per E-Mail informieren,

wenn eine neue Ausgabe von Monumente

Online erscheint.

Spenden für Denkmale

Auch kleinste Beträge zählen!

 
 
 
 
1 Kommentare

Lesen Sie 1  Kommentar anderer Leser

  • Kommentar als unangemessen melden
    Karl-Heinz Domann schrieb am 25.03.2020 17:20 Uhr

    Für mich als ehemaligem Bergmann ein Anstoß zur Erinnerung. Sehenswert sind auch Schacht 7 und der Hammerkopfturm Schacht 3 der Zeche ERIN in Castrop-Rauxel.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar!

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

 
 

© 2021 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Monumente Online • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn