© Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Denkmalnachrichten Februar 2018

European Heritage Days-Tagung

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz war zusammen mit dem Europarat Gastgeberin einer Tagung, die sich mit der Frage auseindersezte, wie gerade junge Menschen im Rahmen der European Heritage Days an das Thema Kulturerbe herangeführt werden können.

Am 23. und 24. November 2017 war die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) gemeinsam mit dem Europarat Gastgeberin der Tagung zum Thema „Heritage and Education: Learning through Participation“. Der Tag des offenen Denkmals, den die DSD bundesweit koordiniert, ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Regelmäßig kommen die nationalen Koordinatoren der europäischen Denkmaltage zu Austausch- und Arbeitstreffen zusammen.

 

Diesmal stand die Frage im Mittelpunkt, wie gerade junge Menschen im Rahmen der European Heritage Days an das Thema Kulturerbe herangeführt werden können. Mit ihren beiden Programmen für Jugendliche, dem Schulprogramm „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ und dem Freiwilligen Sozialen Jahr in der Denkmalpflege, das mit den Jugendbauhütten Orientierungsmöglichkeiten bietet, konnte die DSD vielfältige Anregungen liefern. Sechs Denkmaltag-Koordinatorinnen – aus Slowenien, Kroatien, Armenien, Belgien, Finnland und Mazedonien – stellten ihre Erfahrungen und Konzepte vor. Die Projekte der verschiedenen Länder an Schulen, Kindergärten oder außerschulischen Initiativen wurden im Plenum lebhaft diskutiert. Einig waren sich die Tagungsteilnehmer darin, dass es wichtig ist, Kindern und Jugendlichen Erfahrungsräume zu eröffnen. Die Themen Kulturerbe und Denkmalpflege dürfen nicht theoretisch bleiben, sondern müssen praktisch erlebbar sein. Was mit den eigenen Händen erarbeitet, was erforscht und ausprobiert werden darf, das prägt sich ein und daraus erwächst Begeisterung. 

Mit ihren beiden Programmen für Jugendliche, „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ und den Jugendbauhütten lieferte die Stiftung im Rahmen der Tagung vielfältige Anregungen.
© Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Mit ihren beiden Programmen für Jugendliche, „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ und den Jugendbauhütten lieferte die Stiftung im Rahmen der Tagung vielfältige Anregungen.

Ganz konkret lernten die europäischen Tagungsteilnehmer am zweiten Tag das ehemalige „denkmal aktiv“-Projekt im Gymnasium Alleestraße in Siegburg kennen. Bei der Exkursion machten sich die Denkmaltags-Koordinatoren ein Bild von der Arbeit der damaligen Schülergruppe. Das Projekt befasste sich mit dem Bautypus der Pavillonschule und dem damit verbundenen Gedanken, demokratischer Erziehung eine angemessene architektonische Gestaltung zu geben.

 

Im schuleigenen Garten hatten die Schüler Reste eines bauzeitlichen Plattenbelags freigelegt, der mit Hilfe von fachlichen Partnern und der Unterstützung der Schule rekonstruiert wurde. Der wiederhergestellte Garten wurde dann am Tag des offenen Denkmals 2014 eröffnet und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Ein schönes Beispiel wie Aktionen der Bewusstseinsbildung für unser kulturelles Erbe in Schulen und am Tag des offenen Denkmals verknüpft werden können – ganz im Sinne von „Heritage and Education“.

 

Martina Wagner

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

  • Mittelalterliche Wandmalereien in Behrenhoff 16.01.2018 Die Hölle Vorpommerns Die Hölle Vorpommerns

    Die Hölle Vorpommerns

    In der Dorfkirche von Behrenhoff haben sich eindrucksvolle Darstellungen des Fegefeuers erhalten.

  • Otto Bartning und seine Kirchen 09.03.2016 Bartning Kirchen Spiritualität in Serie

    Spiritualität in Serie

    Otto Bartning gehört zu den bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts. Wegweisend sind seine Raumschöpfungen im Bereich des protestantischen Kirchenbaus.

  • Von Seekisten und Seeleuten 08.11.2012 Seekisten Was auf der hohen Kante lag

    Was auf der hohen Kante lag

    In den alten Zeiten der Frachtsegler musste die gesamte Habe des Seemanns in eine hölzerne Kiste passen. Manchmal liebevoll bemalt, war sie das einzige persönliche Stück, das ihn auf seinen Reisen über die Weltmeere begleitete.

Service

Monumente Probeheft

Probeheft jetzt anfordern!


Zeitschrift abonnieren
Magazin für Denkmalkultur in Deutschland



Möchten Sie ausführlicher über aktuelle Themen aus der deutschen Denkmallandschaft lesen? 


Dann abonnieren Sie Monumente!  


 
 
Monumente Probeheft

Probeheft jetzt anfordern!


1
Zeitschrift abonnieren
Magazin für Denkmalkultur in Deutschland
2
Monumente Abo



Möchten Sie ausführlicher über aktuelle Themen aus der deutschen Denkmallandschaft lesen? 


Dann abonnieren Sie Monumente!  


3

Newsletter

Lassen Sie sich per E-Mail informieren,

wenn eine neue Ausgabe von Monumente

Online erscheint.

Spenden für Denkmale

Auch kleinste Beträge zählen!

 
 
 
0 Kommentare

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar!

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

 
 

© 2015 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Monumente Online • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn