Denkmalnachrichten Februar 2016

Förderobjekte der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Potsdam ausgestellt

Vor 700 Jahren wurde der böhmische König und deutsche Kaiser Karl IV. geboren. In Prag und Nürnberg würdigt ihn eine Bayerisch-Tschechische Landesausstellung.

In Potsdam präsentiert das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte erstmals die Wirkung der kaiserlichen Herrschaft in der Mark Brandenburg. Sie zeigt den bemerkenswerten Kulturtransfer, der während der Regentschaft Karls IV. über Importe von Kunstwerken und durch Künstler von Böhmen in die Mark stattfand. Unter den Exponaten befinden sich die Kasel aus der Dorfkirche von Karstädt und die Bischofsfigur aus der Dorfkirche von Pitschen-Pickel. Beide Stücke wurden mithilfe der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) gesichert. Im Rahmen der Ausstellung wird um Spenden für die weitere Res-taurierung der zwei Werke geworben.


Karl IV. – Ein Kaiser in Brandenburg, bis 22.01.2017, Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Schlossstr. 12, 14467 Potsdam. Weitere Informationen und das umfangreiche Begleitprogramm finden Sie unter www.hbpg.de/Ausstellung_Karl-IV.html.


Julia Ricker

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

  • Vom Reiz der Staffagebauten in historischen Parkanlagen 11.07.2016 Staffagebauten Heuschober und Göttertempel

    Heuschober und Göttertempel

    Staffagebauten waren ein wichtiges Gestaltungsmittel in der Gartenkunst. In historischen Parkanlagen dienten sie nicht nur als Blickfang, sondern auch als Bedeutungsträger.

  • Otto Bartning und seine Kirchen 09.03.2016 Bartning Kirchen Spiritualität in Serie

    Spiritualität in Serie

    Otto Bartning gehört zu den bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts. Wegweisend sind seine Raumschöpfungen im Bereich des protestantischen Kirchenbaus.

  • Max Liebermanns Sommervilla am Wannsee ist jetzt Museum 08.11.2012 Max Liebermanns Sommervilla Der Maler und sein "Klein-Versailles"

    Der Maler und sein "Klein-Versailles"

    Wenn man nach Berlin reinkommt, gleich links" - so wurden Fremde gerne auf die Wohn- und Arbeitsstätte von Max Liebermann (1847-1935) hingewiesen. Der berühmte Maler war 1893 in die zweite Etage des eleganten Wohnhauses am Pariser Platz 7 gezogen.

Service

Monumente Probeheft

Probeheft jetzt anfordern!


Zeitschrift abonnieren
Magazin für Denkmalkultur in Deutschland



Möchten Sie ausführlicher über aktuelle Themen aus der deutschen Denkmallandschaft lesen? 


Dann abonnieren Sie Monumente!  


 
 
Monumente Probeheft

Probeheft jetzt anfordern!


1
Zeitschrift abonnieren
Magazin für Denkmalkultur in Deutschland
2
Monumente Abo



Möchten Sie ausführlicher über aktuelle Themen aus der deutschen Denkmallandschaft lesen? 


Dann abonnieren Sie Monumente!  


3

Newsletter

Lassen Sie sich per E-Mail informieren,

wenn eine neue Ausgabe von Monumente

Online erscheint.

Spenden für Denkmale

Auch kleinste Beträge zählen!

 
 
 
0 Kommentare

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar!

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

 
 

© 2015 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Monumente Online • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn