Gärten - Abgezirkelte, bunte Blumenbeete und zu geometrischen Formen beschnittener Buchsbäume sind der Inbegriff der Gartenkunst. Barocke Anlagen stellen aber nicht den einzigen Inhalt der Gartendenkmalpflege dar: dies sind englische Landschaftsgärten mit ihren komponierten Sichtachsen, Nutzgärten – Kloster- und Küchengärten, private Refugien von Künstlern wie Max Liebermann oder Hermann Hesse und viele mehr.

  • Der Alfred-Reich-Garten in München-Obermenzing 15.09.2016 Kunst ums Schwimmbecken Kunst ums Schwimmbecken

    Kunst ums Schwimmbecken

    In München-Obermenzing gilt es, eine Kunstoase zu entdecken: das Museum Peter Gehring in Haus und Garten Alfred Reich

  • Das Karussell im Staatspark von Hanau-Wilhelmsbad 15.09.2016 Es dreht sich wieder Es dreht sich wieder

    Es dreht sich wieder

    Zum ersten Mal nach Jahrzehnten des Stillstands setzte sich das Wilhelmsbader Karussell Ende Juli wieder in Gang.

  • Vom Reiz der Staffagebauten in historischen Parkanlagen 11.07.2016 Staffagebauten Heuschober und Göttertempel

    Heuschober und Göttertempel

    Staffagebauten waren ein wichtiges Gestaltungsmittel in der Gartenkunst. In historischen Parkanlagen dienten sie nicht nur als Blickfang, sondern auch als Bedeutungsträger.

  • Das Meißner Hahnemannzentrum nutzt die Klosterruine „Zum Heiligen Kreuz“ 08.11.2012 Heilung auf die sanfte Art Heilung auf die sanfte Art

    Heilung auf die sanfte Art

    Bis ins Hochmittelalter waren die Klöster die einzigen Orte, an denen medizinisches Wissen gesammelt, weitergegeben und erforscht wurde. Beim Meißner Kloster "Zum Heiligen Kreuz" besteht diese Tradition fort - und das, obwohl die Anlage heute eine Ruine ist.

  • Der historische Laubengang im Arster Pfarrgarten 08.11.2012 Wandeln unter Linden Wandeln unter Linden

    Wandeln unter Linden

    Dank Gerüst haben die Linden den Bogen raus: Der Laubengang, ein wichtiger Bestandteil des denkmalgeschützten Ensembles um die Dorfkirche St. Johannes, hat wieder Formen angenommen.

  • Quedlinburgs Klopstockgarten – ein Projekt der Jugendbauhütten 08.11.2012 Von der Freude am Gestalten Von der Freude am Gestalten

    Von der Freude am Gestalten

    Wer nach Quedlinburg reist, der sollte auch einen Besuch der Lyonel-Feininger-Galerie einplanen. Denn sie hat ihre Ausstellungs- und Veranstaltungsräume erweitert: Die Restaurierung des auf etwa 1660 datierten Fachwerkhauses Schlossberg 11 ist erfolgreich beendet. Mit einem Neubau wurde es am 6. September feierlich eröffnet. Damit bildet das unterhalb des Schlossbergs liegende Ensemble gemeinsam mit dem berühmten Klopstockhaus wieder eine Einheit.

  • Gartendenkmalpflege und Umweltschutz ergänzen sich in Altdöbern 08.11.2012 Im Einklang mit der Natur Im Einklang mit der Natur

    Im Einklang mit der Natur

    Bäume zu fällen kam für Benjamin Christoffel nicht in Frage. Er liebt die Natur und möchte Gewachsenes nicht zerstören. Als er begann, mit neun anderen Freiwilligen den zugewucherten Pleasure Ground des Schlossparks von Altdöbern wiederherzustellen, hatte er Vorbehalte gegen Gartendenkmalpflege.

  • Die Gemeinschaftsstiftung Historische Gärten unterstützt Denkmalbesitzer 08.11.2012 Hügel-Hermann und Mulden-Hertha Hügel-Hermann und Mulden-Hertha

    Hügel-Hermann und Mulden-Hertha

    Die Gemeinschaftsstiftung Historische Gärten in der Obhut der Deutschen Stiftung Denkmalschutz hat es sich zur Aufgabe gemacht, Besitzer denkmalgeschützter Gärten zu unterstützen. Denn nicht jeder historisch bedeutsame Garten muss direkt ein weitläufiger Park sein. Wir stellen Ihnen zwei private, einst von Hermann Mattern gestaltete Hausgärten vor, die wieder in den ursprünglichen Zustand zurückgeführt werden sollen.

  • Die Wiedergeburt historischer Küchengärten 08.11.2012 Küchengärten Erdbeeren im März

    Erdbeeren im März

    Jede adelige und klösterliche Hofhaltung besaß einen eigenen Küchengarten. Die meisten dieser historischen Nutzgärten sind heute nicht mehr erhalten. Einige von ihnen werden aber seit einigen Jahren wiederbelebt.

  • Zur Entstehung botanischer Gärten 08.11.2012 Eine Muskatnuss an der Uhr Eine Muskatnuss an der Uhr

    Eine Muskatnuss an der Uhr

    Im letzten Jahr wurden zwei denkmalgeschützte Tropenhäuser nach mehreren Jahren der Restaurierung wiedereröffnet: Grund genug für uns, einmal der Entstehung botanischer Gärten in Deutschland nachzugehen.

  • Der Park von Freudenhain: ein Garten, um sich selbst zu finden 08.11.2012 Park Freudenhain Sehnsucht nach Idylle

    Sehnsucht nach Idylle

    Versunken im Grün und verdunkelt durch ein dichtes Blätterdach liegen im Nordwesten Passaus, jenseits der Donau, Geheimbotschaften gut versteckt. Wo Büsche und Bäume sich selbst überlassen sind, findet die Romantik heute einen reichen Nährboden. Eine schattige Felsgrotte, rätselhafte Fundamente und eine hölzerne Brücke führen auf die Spur dessen, was einst im Park von Freudenhain geschah.

  • Denkmalkultur für Feingeister 08.11.2012 Wege durch das Land Wege durch das Land

    Wege durch das Land

    Es ist ein sprödes Land. Sagt man. Eine eher stille Gegend. Vielleicht ist das so. Aber jedes Jahr im Sommer blühen in Ostwestfalen-Lippe ungeahnte Schätze auf: Wenn sich Landschaft und Denkmale mit Literatur und Musik vereinigen und einer treuen Anhängerschaft jenseits jeder Hektik Kulturmomente der feinen und behutsamen Art schenken - und das seit zehn Jahren.

  • Schüler führen durch die Lindauer Villengärten 08.11.2012 Unterrichtsfach "Denkmal" Unterrichtsfach "Denkmal"

    Unterrichtsfach "Denkmal"

    Es ist eine Szene, wie geschaffen, um das selbsterfundene bayerische Klischee von Lederhose und Laptop in schönster Weise zu bestätigen: Schüler der denkmal aktiv-Projektgruppe vom Lindauer Valentin-Heider-Gymnasium stehen im Park der Villa Lindenhof am Bodenseeufer und zeigen auf ein Schweizerhaus, ein ehemaliges Wirtschaftsgebäude im ländlichen Stil.

  • Wasserkunst als Quell der Freude 08.11.2012 Schön verrückt! Schön verrückt!

    Schön verrückt!

    "Schäumend und brausend über Felsenstürzende Wasserfälle,still zerstäubende Katerakte,als hohe Wassersäulen emporstrebendeSpringbrunnen und klarspiegelnde Seen offenbarendie Ideen der flüssigen schweren Materie gerade so,wie die Werke der Baukunst die Ideen der starrenMaterie enthalten."Arthur Schopenhauer (1788-1860)

  • Im Altjeßnitzer Park kann man sich verlaufen 08.11.2012 Irren ist menschlich Irren ist menschlich

    Irren ist menschlich

    Ein kaum zu beschreibendes Gejuchze und Gelächter erklingt aus dem Irrgarten von Altjeßnitz. An diesem herrlichen Frühlingstag flitzen viele Kinder zwischen den Hainbuchenhecken umher, um den richtigen Weg zum Zentrum des Irrgartens zu finden. 200 Möglichkeiten gibt es insgesamt, und wer gleich den mit 400 Metern kürzesten Weg aufspürt, erreicht sein Ziel in wenigen Minuten.

  • Vor 100 Jahren schuf Hermann Hesse sein Gartenparadies am Bodensee 08.11.2012 Ein lachendes Rot dazwischen geschmettert Ein lachendes Rot dazwischen geschmettert

    Ein lachendes Rot dazwischen geschmettert

    Ich habe einen ewigen und unerfüllten Wunsch, unabhängig als Privatmann zu leben, wenn auch noch so bescheiden", bekennt Hermann Hesse 1903. Ein Jahr später scheint der Traum greifbar. Die Veröffentlichung des Romans vom Bauernjungen "Peter Camenzind" beschert dem 27-Jährigen den bahnbrechenden Erfolg.

  • Zur Geschichte der Orangerien 08.11.2012 Kein Land "wo die Zitronen blühen" Kein Land "wo die Zitronen blühen"

    Kein Land "wo die Zitronen blühen"

    Der Fuldaer Fürstabt Amand von Buseck gab im Jahr 1747 eine Gemäldeserie in Auftrag: Es handelte sich nicht, wie man vermuten könnte, um eine Ahnengalerie, um Porträts von Kirchenoberhäuptern oder Historienbilder.

  • Auch alte Bäume verdienen Schutz 08.11.2012 Von Linden, Eichen und Kastanien Von Linden, Eichen und Kastanien

    Von Linden, Eichen und Kastanien

    Besonders bemerkenswerte Bäume sind häufig Naturdenkmale - sie können aber auch Kulturdenkmale sein, selbst wenn sie nicht zu einem denkmalgeschützten historischen Garten oder Park gehören. Um das deutlich zu machen, möchte ich auf eine Begebenheit in einem der letzten Jahre meiner Tätigkeit als hessischer Denkmalpfleger zurückgreifen.

  • Die Anliegen der Gartendenkmalpflege 08.11.2012 "Nicht nach Schwänen werfen ..." "Nicht nach Schwänen werfen ..."

    "Nicht nach Schwänen werfen ..."

    Gärten sind Tore zum Paradies - ob im biblischen Sinn oder als mythisches Arkadien. Heute muss oft schon die grüne Lunge zwischen zwei Autostraßen als Elysium des Stadtmenschen herhalten.

  • Zur Entwicklung der Gartenkunst 08.11.2012 Natur aus Menschenhand Natur aus Menschenhand

    Natur aus Menschenhand

    "Füllet die Erde und machet sie euch untertan", forderte Gott das erste Menschenpaar auf (1. Mose 1,28), was dessen Nachkommen bis heute gründlich besorgt haben, indem sie die Schöpfung ständig veränderten. So wurde zum Beispiel bei uns in Deutschland schon seit vorgeschichtlicher Zeit aus der Natur- eine Kulturlandschaft.

© 2015 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Monumente Online • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn