1200

  • Denkmal in Not 22.09.2020 Das schwere Erbe Das schwere Erbe

    Das schwere Erbe

    In der vorpommerschen Landstadt Gützkow steht ein stattliches Gotteshaus mit einem großen Problem: Der Kirchenbau braucht wieder festen Halt.

  • Aus unserem Förderprogramm 06.07.2020 Risse im Gedächtnis Risse im Gedächtnis

    Risse im Gedächtnis

    Die Decke der Heilig-Geist-Kirche in Biberach ist akut absturzgefährdet.

  • Denkmal in Not: die Dorfkirche in Kermen 10.03.2020 Von Dornen befreit und wachgeküsst Von Dornen befreit und wachgeküsst

    Von Dornen befreit und wachgeküsst

    So klein wie sie ist, zeugt sie mit ihrer barocken Ausstattung von der großen Zeit des Zerbster Fürstentums. Doch Kermens Kirchlein braucht dringend ein dichtes Dach und einen sicheren Stand für den kostbaren Kanzelaltar - der Pfarrer und die Gemeinde brauchen Hilfe bei ihrer Rettung. Erleben Sie den Innenraum der Dorfkirche Kermen mit dem beeindruckenden Altar in einem virtuellen 360°-Panorama.

  • Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, die Dorfkirche von Stegelitz zu retten 25.03.2019 Von außen nach innen Von außen nach innen

    Von außen nach innen

    Die Kirche von Stegelitz zählt zu den kunsthistorisch bedeutendsten in der Uckermark. Jetzt besteht akute Einsturzgefahr.

  • Archäologische Entdeckung im Kloster Wedinghausen 13.09.2018 Sensation im Stiftergrab Sensation im Stiftergrab

    Sensation im Stiftergrab

    Grabungen im Kloster Wedinghausen in Arnsberg zeigen ein farbenfrohes und geradezu komfortables Mittelalter.

  • Die Pastorenhäuser von St. Jakobi in Lübeck 08.11.2012 Im Schatten der Kirche Im Schatten der Kirche

    Im Schatten der Kirche

    Die lange und bewegte Geschichte der Jakobikirchhäuser in Lübeck nahm in den vergangenen Jahren eine glückliche Wendung: Die sogenannten Pastorenhäuser, die auf das 13. Jahrhundert zurückgehen und die in allen Epochen für ihre jeweiligen Bewohner umgebaut und umgestaltet wurden, mussten restauriert werden.

  • Engagement für die Kölner Ulrepforte 08.11.2012 Das Tor der rot-weißen Jecken Das Tor der rot-weißen Jecken

    Das Tor der rot-weißen Jecken

    In der Kölner Südstadt steht ein Überbleibsel der größten mittelalterlichen Stadtmauer diesseits der Alpen. Einst patrouillierten in der Ulrepforte die Stadtsoldaten. Heute residiert hier einer der ältesten Karnevalsvereine Kölns.

  • Das Meißner Hahnemannzentrum nutzt die Klosterruine „Zum Heiligen Kreuz“ 08.11.2012 Heilung auf die sanfte Art Heilung auf die sanfte Art

    Heilung auf die sanfte Art

    Bis ins Hochmittelalter waren die Klöster die einzigen Orte, an denen medizinisches Wissen gesammelt, weitergegeben und erforscht wurde. Beim Meißner Kloster "Zum Heiligen Kreuz" besteht diese Tradition fort - und das, obwohl die Anlage heute eine Ruine ist.

  • Das St.-Johannis-Kloster in Schleswig 08.11.2012 Am Ufer der Schlei Am Ufer der Schlei

    Am Ufer der Schlei

    Konstantin Henkel lächelt, während wir im sensibel sanierten Remter des 800 Jahre alten St.-Johannis-Klosters in Schleswig fotografieren dürfen. "Nun ja, jetzt sieht unser mittelalterlicher Speisesaal wieder wunderbar aus - wie wollen Sie da vermitteln, wie baufällig das alles war und was genau mit den vielen großzügigen Spenden getan wurde?" Henkel, erster Stellvertreter des Vereins Freundeskreis St.-Johannis-Kloster, hat wie seine Mitstreiter arbeitsreiche Jahre in der Klosteranlage hinter sich. Sein Verein war gemeinsam mit dem Klosterprobst der Bauherr und Vertragspartner der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

© 2015 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Monumente Online • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn