Friedberg, Theater Altes Hallenbad © Klaus Schmidt

Denkmalarten Öffentliche Bauten Stile und Epochen 1900 Ausgabe Nummer Februar Jahr 2020 Denkmale A-Z H

Die Verwandlung des Friedberger Hallenbades

In Kultur tauchen

Panta Rhei - alles fließt: Die Metamorphose eines alten Hallenbades zu einer Kulturstätte ist ein spannendes Beispiel für die Umnutzung von Denkmalen.

Von Bürgern für Bürger: Beim alten Hallenbad im hessischen Friedberg war das von Beginn an das Motto. Wo heute ein neues Kulturzentrum entsteht, schwamm man bis Ende der siebziger Jahre fröhlich in einem gut 18 Meter langen Bassin. 1909 war der Putzbau als prächtiges Volksbad mit Wannen und Brausen von dem führenden Schwimmbad-Architekten Hans Meyer errichtet worden. Neben luxuriösen Badefreuden, wurde damit auch der Bedarf an Waschgelegenheiten gedeckt. 

Morbide Schönheit: 2012 steht das Schwimmbad kurz vor den ersten Umbaumaßnahmen.
Friedberg, Theater Altes Hallenbad © Martin Schmidt
Morbide Schönheit: 2012 steht das Schwimmbad kurz vor den ersten Umbaumaßnahmen.

Die damalige Initiative der Friedberger war enorm: Der Bau wurde aus Bürgerspenden finanziert. Nach dem Umbau zu einem Sportbad in den sechziger Jahren schloss es 1980 seine Pforten. Viele machte das traurig – denn Generationen von Friedbergern lernten hier schwimmen. Auch der jetzige Vorsitzende des Kultur vereins, Ulrich Lang, verbindet mit den Räumlichkeiten wichtige Erinnerungen: von den ersten Schwimmversuchen über das Freischwimmer-Abzeichen bis hin zur Lehrscheinprüfung der DLRG.


Die Verbundenheit zu dem Jugendstilbau hat er seitdem nicht verloren. Am Silvestermorgen des Jahres 2006 fasste er zusammen mit einem Freund den Entschluss, aus dem Schwimmbad einen Kulturort zu machen und gründete mit Gleichgesinnten den Verein Gesellschaft der Freunde Theater Altes Hallenbad Friedberg/Wetterau e. V.


„Zumindest in Kultur tauchen“, wollte Ulrich Lang wieder. Anstelle sportlicher Ertüchtigung und glucksendem Wasser sollte nun klingender Kulturgenuss die Gemüter erfreuen. Mit dem Programm „Kulturtaucher“ werden seitdem jedes Jahr gut fünfzig Konzerte, Theateraufführungen, Kabarett- und Gesangsabende und sogar Opern geboten. 

Nach nur zwei Jahren konnten bereits erste Aufführungen stattfinden. Die abgehängten textilen Elemente machen die Akustik noch besser.
Friedberg, Theater Altes Hallenbad © Stadtarchiv Friedberg
Nach nur zwei Jahren konnten bereits erste Aufführungen stattfinden. Die abgehängten textilen Elemente machen die Akustik noch besser.

Dabei ist die ehemalige Schwimmbadhalle seit der Baugenehmigung 2012 stetig im Umbau. 2013 wurde mit einer blau durchfärbten, direkt über dem Becken eingezogenen Decke die Basis für die kulturelle Nutzung des Bades geschaffen. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist seit 2014 an der Seite der Hallenbadfreunde. Sie unterstützt unter anderem die Restaurierung des Daches und des Fassadenputzes. Der Erlös eines Grundton D-Benefizkonzerts des Deutschlandfunks floss 2017 ebenfalls in die Arbeiten.


Im Inneren werden derzeit die früheren Wannenbäder zu einem großzügigen Foyer umgebaut. Barrierefreiheit und Respekt vor der Bausubstanz bestimmen die Gestaltungsrichtlinie der Architekten. Ihre baulichen Eingriffe widmen sich insbesondere der Akustik. Erfreulich für das musische Programm des Kollektivs Kultur AG: 2020 werden 21 Konzerte gegeben – von der Drum Experience bis hin zu Live-Jazz als Begleitung der Stummfilme von Laurel & Hardy.

Das Alte Hallenbad kurz nach dem Bau zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
Friedberg, Theater Altes Hallenbad © Stadtarchiv Friedberg
Das Alte Hallenbad kurz nach dem Bau zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Selbst wenn kein Wasser mehr sprudelt, wird der einstige Glanz des alten Jugendstilbads mit den Fliesen und dem ornamentalen Geländer bewahrt bleiben. Die Verwandlung des Denkmals vom Schwimmbad zum „Kulturbad“ nimmt immer mehr Gestalt an und soll bis 2023 vollendet sein. Derweil wird in der Baustelle fleißig weiter musiziert, gefeiert und gespielt.


Svenja Brüggemann


Theater Altes Hallenbad, Haagstraße 29, 61169 Friedberg

Friedberg liegt gut 30 km nordöstlich von Frankfurt am Main. 


Tel. 06031 4410

www.aha-friedberg.info

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, das Theater Altes Hallenbad zu erhalten.

Auch kleinste Beträge zählen!

 

  

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

  • Mittelalterliche Wandmalereien in Behrenhoff 16.01.2018 Die Hölle Vorpommerns Die Hölle Vorpommerns

    Die Hölle Vorpommerns

    In der Dorfkirche von Behrenhoff haben sich eindrucksvolle Darstellungen des Fegefeuers erhalten.

  • Otto Bartning und seine Kirchen 09.03.2016 Bartning Kirchen Spiritualität in Serie

    Spiritualität in Serie

    Otto Bartning gehört zu den bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts. Wegweisend sind seine Raumschöpfungen im Bereich des protestantischen Kirchenbaus.

  • Von Seekisten und Seeleuten 08.11.2012 Seekisten Was auf der hohen Kante lag

    Was auf der hohen Kante lag

    In den alten Zeiten der Frachtsegler musste die gesamte Habe des Seemanns in eine hölzerne Kiste passen. Manchmal liebevoll bemalt, war sie das einzige persönliche Stück, das ihn auf seinen Reisen über die Weltmeere begleitete.

Service

Monumente Probeheft

Probeheft jetzt anfordern!


Zeitschrift abonnieren
Magazin für Denkmalkultur in Deutschland



Möchten Sie ausführlicher über aktuelle Themen aus der deutschen Denkmallandschaft lesen? 


Dann abonnieren Sie Monumente!  


 
 
Monumente Probeheft

Probeheft jetzt anfordern!


1
Zeitschrift abonnieren
Magazin für Denkmalkultur in Deutschland
2
Monumente Abo



Möchten Sie ausführlicher über aktuelle Themen aus der deutschen Denkmallandschaft lesen? 


Dann abonnieren Sie Monumente!  


3

Newsletter

Lassen Sie sich per E-Mail informieren,

wenn eine neue Ausgabe von Monumente

Online erscheint.

Spenden für Denkmale

Auch kleinste Beträge zählen!

 
 
 
 
0 Kommentare

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar!

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

 
 

© 2015 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Monumente Online • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn