Denkmalnachrichten Juni 2016

Netzwerker für den Denkmalschutz

An Rund 100 Standpunkten in Deutschland werben ehrenamtliche Ortskuratoren für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Ende April trafen sich über 80 Ortskuratoren der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) zu ihrer 17. bundesweiten Tagung in Berlin. Die Teilnehmer vertreten die rund 600 ehrenamtlichen Mitarbeiter, die in ganz Deutschland an über 100 Standpunkten für die Belange des Denkmalschutzes wirken.


Bei ihrer Zusammenkunft im Nicolaihaus, zu der die geschäftsführenden Vorstände der Deutschen Stiftung Denkmalschutz geladen hatten, tauschten die Teilnehmer ihre Erfahrungen aus und diskutierten weitere Möglichkeiten, die DSD bundesweit bekannter zu machen und für ihre Arbeit zu werben.


Die Ehrenamtlichen sind das gesamte Jahr über in ihren regionalen Netzwerken aktiv und unterstützen dort die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit Ausstellungen, Vorträgen, Führungen und Benefizkonzerten. Sie übergeben außerdem Förderverträge, bringen Denkmalplaketten an und informieren an Messeständen.

Über Termine und Aktivitäten in Ihrer Nähe können Sie sich auf den Internetseiten der folgenden Ortskuratorien informieren:


www.berlin.denkmalschutz.de, www.bochum-dortmund.denkmalschutz.de, www.erfurt.denkmalschutz.de, www.erlangen.denkmalschutz.de, www.frankfurt.denkmalschutz.de, www.hamburg.denkmalschutz.de, www.hannover.denkmalschutz.dewww.leipzig.denkmalschutz.de, www.lueneburg.denkmalschutz.de, www.meerbusch.denkmalschutz.de, www.muenchen.denkmalschutz.de, www.muenster.denkmalschutz.de, www.rostock.denkmalschutz.dewww.stuttgart.denkmalschutz.de


Julia Ricker

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

  • Otto Bartning und seine Kirchen 09.03.2016 Bartning Kirchen Spiritualität in Serie

    Spiritualität in Serie

    Otto Bartning gehört zu den bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts. Wegweisend sind seine Raumschöpfungen im Bereich des protestantischen Kirchenbaus.

  • Max Liebermanns Sommervilla am Wannsee ist jetzt Museum 08.11.2012 Max Liebermanns Sommervilla Der Maler und sein "Klein-Versailles"

    Der Maler und sein "Klein-Versailles"

    Wenn man nach Berlin reinkommt, gleich links" - so wurden Fremde gerne auf die Wohn- und Arbeitsstätte von Max Liebermann (1847-1935) hingewiesen. Der berühmte Maler war 1893 in die zweite Etage des eleganten Wohnhauses am Pariser Platz 7 gezogen.

  • Die sprechenden Steine von Amrum 08.11.2012 Seelen unter Segel Seelen unter Segel

    Seelen unter Segel

    Sprechende Steine, so nennt man auf Amrum die alten Grabplatten auf dem Friedhof von St. Clemens in Nebel. In der Tat erzählen die Inschriften aus dem Leben der Seefahrer aus den letzten Jahrhunderten, darunter manch abenteuerliche Geschichte. Nach Jahren der Verwahrlosung sind sie gerettet und werden sorgfältig gepflegt.

Service

Monumente Probeheft

Probeheft jetzt anfordern!


Zeitschrift abonnieren
Magazin für Denkmalkultur in Deutschland



Möchten Sie ausführlicher über aktuelle Themen aus der deutschen Denkmallandschaft lesen? 


Dann abonnieren Sie Monumente!  


 
 
Monumente Probeheft

Probeheft jetzt anfordern!


1
Zeitschrift abonnieren
Magazin für Denkmalkultur in Deutschland
2
Monumente Abo



Möchten Sie ausführlicher über aktuelle Themen aus der deutschen Denkmallandschaft lesen? 


Dann abonnieren Sie Monumente!  


3

Newsletter

Lassen Sie sich per E-Mail informieren,

wenn eine neue Ausgabe von Monumente

Online erscheint.

Spenden für Denkmale

Auch kleinste Beträge zählen!

 
 
 
0 Kommentare

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar!

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

 
 

© 2015 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Monumente Online • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn