Denkmalnachrichten Juni 2016

Netzwerker für den Denkmalschutz

An Rund 100 Standpunkten in Deutschland werben ehrenamtliche Ortskuratoren für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Ende April trafen sich über 80 Ortskuratoren der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) zu ihrer 17. bundesweiten Tagung in Berlin. Die Teilnehmer vertreten die rund 600 ehrenamtlichen Mitarbeiter, die in ganz Deutschland an über 100 Standpunkten für die Belange des Denkmalschutzes wirken.


Bei ihrer Zusammenkunft im Nicolaihaus, zu der die geschäftsführenden Vorstände der Deutschen Stiftung Denkmalschutz geladen hatten, tauschten die Teilnehmer ihre Erfahrungen aus und diskutierten weitere Möglichkeiten, die DSD bundesweit bekannter zu machen und für ihre Arbeit zu werben.


Die Ehrenamtlichen sind das gesamte Jahr über in ihren regionalen Netzwerken aktiv und unterstützen dort die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit Ausstellungen, Vorträgen, Führungen und Benefizkonzerten. Sie übergeben außerdem Förderverträge, bringen Denkmalplaketten an und informieren an Messeständen.

Über Termine und Aktivitäten in Ihrer Nähe können Sie sich auf den Internetseiten der folgenden Ortskuratorien informieren:


www.berlin.denkmalschutz.de, www.bochum-dortmund.denkmalschutz.de, www.erfurt.denkmalschutz.de, www.erlangen.denkmalschutz.de, www.frankfurt.denkmalschutz.de, www.hamburg.denkmalschutz.de, www.hannover.denkmalschutz.dewww.leipzig.denkmalschutz.de, www.lueneburg.denkmalschutz.de, www.meerbusch.denkmalschutz.de, www.muenchen.denkmalschutz.de, www.muenster.denkmalschutz.de, www.rostock.denkmalschutz.dewww.stuttgart.denkmalschutz.de


Julia Ricker

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

  • Die neue Lust am Bungalow 08.11.2012 Bungalows Die Leichtigkeit des Steins

    Die Leichtigkeit des Steins

    Fast 17 Millionen Dollar. Das ist auch für das Auktionshaus Christie's keine alltägliche Summe. Bei 16,8 Millionen Dollar ist im Mai bei einer Auktion in New York für Nachkriegs- und zeitgenössische Kunst der Zuschlag erfolgt, und zwar für - und das ist ebenso ungewöhnlich - ein Bauwerk. Nicht einmal ein besonders großes.

  • Vom Sehen im Mittelalter 08.11.2012 Petrus mit Brille Petrus mit Brille

    Petrus mit Brille

    Möglicherweise ist es ein Relikt der mittelalterlichen Tradition, dass Brillenträgern bis in die Moderne hinein nachgesagt wird, besonders intelligent und wissend zu sein.

  • Die Besichtigung der Festung Ehrenbreitstein lohnt nicht nur zur Bundesgartenschau 08.11.2012 Festungsbau Zur Eroberung freigegeben

    Zur Eroberung freigegeben

    Aus der Vogelperspektive betrachtet, sind sie oft sternförmige Gebilde, die uns ihre gesamte baukünstlerische Perfektion offenbaren. Ihre Konstruktion geht auf eine ausgeklügelte und über Jahrhunderte entwickelte Ingenieurstechnik zurück. Dennoch wurden die Festungsanlagen in Deutschland lange Zeit nicht als Kulturdenkmale wahrgenommen und im Gegensatz zu Burgen und Schlössern eher gering geschätzt. Die Festung Ehrenbreitstein ist einer von drei Ausstellungsorten der diesjährigen Bundesgartenschau (BUGA) in Koblenz.

Service

Monumente Probeheft

Probeheft jetzt anfordern!


Zeitschrift abonnieren
Magazin für Denkmalkultur in Deutschland



Möchten Sie ausführlicher über aktuelle Themen aus der deutschen Denkmallandschaft lesen? 


Dann abonnieren Sie Monumente!  


 
 
Monumente Probeheft

Probeheft jetzt anfordern!


1
Zeitschrift abonnieren
Magazin für Denkmalkultur in Deutschland
2
Monumente Abo



Möchten Sie ausführlicher über aktuelle Themen aus der deutschen Denkmallandschaft lesen? 


Dann abonnieren Sie Monumente!  


3

Newsletter

Lassen Sie sich per E-Mail informieren,

wenn eine neue Ausgabe von Monumente

Online erscheint.

Spenden für Denkmale

Auch kleinste Beträge zählen!

 
 
 
0 Kommentare

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar!

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

 
 

© 2015 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Monumente Online • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn