Monumente Online

Ausgabe: November 2005

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Schwerpunkt: Altäre, Kanzeln, Andachtsbilder - Kostbarkeiten in Kirchen

Service Service

Service

Buchtipps

  • Buchtipps

    „Spuren der Ewigkeit“

    Wenn man von Kirchenschätzen hört, denkt man nicht unbedingt zuerst an die evangelischen Kirchen ganz im Nordosten Deutschlands. Doch haben sich auch in Vorpommern - in den großen Backsteinkirchen der Hansestädte ebenso wie in den kleinen Dorfkirchen - vielfältige kirchliche Ausstattungen erhalten. Dabei geht es weniger um Schätze aus kostbaren Materialien, sondern vielmehr um deren geistes- und kulturgeschichtlichen Wert....

Funk und Fernsehen

26.04.2014 22:30

Vom Jugendstil zur Moderne - Die Architektur des 20. Jahrhunderts

3sat
TV
Die Dokumentation "Vom Jugendstil zur Moderne - Die Architektur des 20. Jahrhunderts" berichtet über die Entwicklung der Architektur, die uns umgibt. Zu Beginn stand der Jugendstil im Vordergrund. In den Niederlanden gründete sich während des Ersten Weltkriegs die Künstlergruppe "De Stijl" und proklamierte die ausschließliche Verwendung von Grundfarben und Grundformen. des In Großbritannien wurde die Idee der Gartenstädte entwickelt. Schon bald kam diese Idee auch nach Deutschland.

Termine

Mönchengladbach

bis 27.04.2014
Ausstellung: Dem Himmel ein bisschen näher. Die Schatzkammer der Münsterkirche in

Städtisches Museum Schloss Rheydt, Schlossstr. 508, 41238 Mönchengladbach

Nachrichten

  • 01.04.2014

    Bußgelder für Baudenkmale

    Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) erhält als gemeinnützige Organisation Bußgelder und Geldauflagen aus Straf- und Ermittlungsverfahren. Entsprechend ihrer Satzung weisen ihr Staatsanwaltschaften, Gerichte und Finanzämter diese Gelder für die Restaurierung von Kulturdenkmalen zu und ihre Projekte der Bewusstseinsbildung.

    Mit zweckgebundenen Zahlungen wurden im vergangenen Jahr die Liboriuskapelle in Creuzburg (Thüringen), die Pfarrkirche St. Martin in Nottuln (Nordrhein-Westfalen), die Dorfkirche in Osterwieck-Schauen (Sachsen-Anhalt), die Dorfkirche in Pessin (Brandenburg), die Johannes-Kirche in Zirkow (Mecklenburg-Vorpommern) und die Jugendbauhütten bedacht. Seit 1991 erhielt die Stiftung über 4,3 Millionen Euro aus rund 6.000 Bußgeldfällen. Die Gesamtsumme der Zahlungen betrug im letzten Jahr 237.909 Euro, womit sie im Vergleich zu 2012 gesunken ist.

    Allerdings konnte die Anzahl neuer Zuweisungen und die der zuweisenden Behörden erhöht werden. Wie im Vorjahr stammen vier Fünftel des Geldes aus den westlichen Bundesländern. Eine hohe Zahl an Zuweisungen erhält die DSD jedoch auch aus den östlichen Oberlandesgerichtsbezirken.

    Die Stiftung hofft weiter auf die Hilfe von Denkmalfreunden in der Justiz und ist für alle Zuwendungen dankbar.

    Fragen zu Bußgeldern und Geldauflagen sowie Förderprojekten in Ihrer Region beantwortet Annette Röhrig, Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Tel. 0228 9091-255, bussgeld@denkmalschutz.de.

    Julia Ricker

Leserbriefe

01.06.2010 Monumente Online-Redaktion , Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Bonn

Rubrik Leserbriefe

Die Rubrik Leserbriefe ist seit Juni 2010 geschlossen. Kommentare unserer Leser finden Sie seither direkt unterhalb der betreffenden Artikel!

Ihre Monumente Online-Redaktion

Service zur Ausgabe
Funk und Fernsehen
  • Immer auf dem Laufenden

    Eine Auswahl von Sendeterminen der nächsten Wochen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Termine
  • Wo ist was los?

    Eine Auswahl von Ausstellungen, Tagungen und Seminaren finden Sie hier.

Nachrichten
  • Was gibt es Neues?

    Hier finden sie aktuelle Nachrichten rund um das Thema Denkmalschutz.

Leserbriefe
Deutsche Stiftung Denkmalschutz